Nachhaltigkeitsstrategie

der Adler Group

Die Adler Group verfolgt ein ambitioniertes Nachhaltigkeitsprogramm, das unterschiedliche Handlungsfelder umfasst:

Der CO2-Fahrplan hat eine Halbierung der vom Portfolio ausgehenden Treibhausgasemissionen bis 2030 zum Ziel. Dafür wird das nach den im letzten Jahr eingeleiteten Transaktionen verbleibende Portfolio mit umfassenden Renovierungen energetisch aufgewertet, die Heizungs- und Energietechnik auf umweltfreundliche Lösungen umgerüstet. Diese Maßnahmen verbessern gleichzeitig die Wohnqualität, während unsere Mieter:innen bei den Betriebskosten entlastet werden.

Das betriebliche Miteinander wird verstärkt an Vorstellungen von Nachhaltigkeit ausgerichtet. Eine Arbeitsgruppe "Diversität" hat einen Maßnahmenkatalog zu diesem Themenfeld erarbeitet, die Weiterbildungsanstrengungen wurden verstärkt und Richtlinien veröffentlicht, die - wie etwa die Richtlinie zu den Menschenrechten - bereits vorhandene Grundüberzeugungen in schriftliche und damit nachlesbare Form gebracht haben. Erstmals wurden zudem eine Mitarbeiter:innen-Befragung durchgeführt, die Meinungen, Haltungen und Wünsche aller Beschäftigten abfragte. Und wir haben dafür Sorge getragen, dass auch im Zuge der Portfolioverkäufe niemand aus der betroffenen Belegschaft seinen Arbeitsplatz verloren hat.

Um unsere Mieterinnen und Mieter zufrieden zu stellen, suchen wir nach neuen Wegen und haben zum Beispiel 2021 das erste Mal eine Mieter:innen-Befragung initiiert. Und trotz der Einschränkungen, die wir alle infolge der COVID 19-Pandemie hinnehmen mussten, finden wir immer wieder Gelegenheiten, mit unseren Mieter:innen in Kontakt zu kommen und auch außerhalb des rein kommerziellen Verhältnisses auf ihre Belange einzugehen – im Rahmen von Veranstaltungen des Quartiersmanagement, bei runden Tischen mit Mieter:inneninitiativen oder bei der Planung von Maßnahmen im Wohnumfeld.