Umweltschutz

in der Adler Group

Die Adler Group hat sich der Exzellenz in Nachhaltigkeit verschrieben. Für ein Immobilienunternehmen bedeutet das in erster Linie, Maßnahmen zu ergreifen, um den im Wohnungsportfolio entstehenden Energie- und Wärmeverbrauch und den damit verbundenen Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.

Das ist 2021 gelungen. So nahm der spezifische Verbrauch an Heizenergie, gemessen in kWh/m², im gesamten Portfolio um 4,1 Prozent ab, der spezifische Stromverbrauch, ebenfalls in kWh/m² gemessen, um 1,2 Prozent.

Für die Zukunft verfolgt die Adler Group allerdings ambitioniertere Ziele. Im Einklang mit den regulatorischen Vorgaben soll der durch Stromverbrauch und Heizen entstehenden Ausstoß von CO2 bis zum Jahr 2030 um 50 Prozent sinken (Vergleichsbasis 2020).  Gleichzeitig sollen auch umweltrelevante Größen wie der Wasserverbrauch oder das Müllaufkommen zurückgehen. Um das CO2-Ziel zu erreichen, ist eine Kombination unterschiedlicher Maßnahmen und Initiativen im Bestand („Manage & Service“) und in der Entwicklung neuer Immobilien („Build-to-Hold“) vorgesehen.